Heute möchte ich dir eine kleine Checkliste mit auf den Weg geben, die dir hilft, deine Facebook Gruppe an den Start zu bringen. Du solltest nicht wochenlang den Launch deiner Facebook Gruppe planen, aber ein bisschen Vorbereitungszeit solltest du dir gönnen. Vieles ist zwar im Nachhinein auch anpassbar, trotzdem solltest du dir über ein paar Dinge von Anfang an klar sein.

Deine Facebook Gruppen-Checkliste

1.) Gruppenname?

Mach dir darüber Gedanken, wie deine Facebook Gruppen heißen soll. Sie sollte auf den ersten Blick deutlich machen, worum es in deiner Facebook Gruppe geht und was das Hauptthema ist.

2) Art der Facebook Gruppe?

Welche Art von Facebook Gruppe soll es werden? Überleg dir, ob deine Gruppe öffentlich, geschlossen oder geheim (also nicht in der Facebook Suche auffindbar sein soll). Ich empfehle eine geschlossene oder geheime Gruppe zu gründen. So hast du die Hoheit darüber wer in deine Gruppe kommt (bzw. das solltest du auf alle Fälle so einstellen) und schaffst einen geschützten Raum, in dem echter Austausch stattfindet. Je nach Thema ist das notwendig.

3) Gruppen-URL?

Lege die Vanity-URL für deine Gruppe fest! Wenn du deine Gruppe anlegst, bekommt sie eine kryptische URL. Da du später aber auch in der Außenkommunikation auf deine Gruppe hinweisen solltest, um sie bekannter zu machen, empfiehlt es sich, dass du eine sprechende URL festlegst. Das kannst du unter Info –> Mehr-Button –> Gruppeneinstellungen bearbeiten –> Internet- und E-Mail-Adresse.

4) Beitrittsanfragen?

Möchtest du potentiellen Gruppenmitgliedern Eingangsfragen stellen? Hier scheiden sich die Geister. Einige sehen es als Hürde, andere schwören darauf. Denn wer sich die Mühe macht bis zu 3 kurze Fragen zu beantworten, ist wirklich an der Gruppe interessiert. Schon an dieser Stelle kannst du die Spreu vom Weizen trennen. Außerdem: Durch geschickte Fragen  erfährst du leicht, was deine Zielgruppe beschäftigt und kannst so deine Blogartikel und Angebote an die Bedürfnisse deiner Zielgruppe anpassen.

5) Gruppenregeln?

Nimm dir die Zeit und schreibe ein paar Verhaltensregeln für die Gruppe auf. Auch wenn gutes Miteinander für viele selbstverständlich ist, gibt es immer wieder Störenfriede, die sich nicht an Regeln halten möchten. Deine Gruppe ist dein Terrain und deshalb darfst du die Regeln festlegen. Dazu gehört zum Beispiel wie mit Werbung und Eigenwerbung umzugehen ist, wann Links gepostet werden dürfen, aber auch wie diskutiert werden soll.

6) Deine Ziele mit der Facebook Gruppe?

Was sind deine Ziele? Was möchtest du mit der Gruppe erreichen? Nur wenn du deine Ziele kennst, kannst du die richtigen Inhalte planen und immer wieder nachjustieren. Sich seine Ziele zu visualisieren und aufzuschreiben ist in vielen Lebenslagen wichtig. So auch für den Erfolg deiner Facebook Gruppe.

7) Was posten?

Überlege dir Themen, die du in deiner Gruppe angehen möchtest und baue dir ein grobes Gerüst, also einen groben Contentplan. Versuche auch, regelmäßige Contentformate zu erstellen, die kontinuierlich für Bewegung in deiner Gruppe sorgen und dich nicht ständig wieder neu herausfordern. So kannst du dich auf die Diskussionen fokussieren oder wichtige Inputs zu deinem Thema geben. Hier hilft ein exemplarischer Redaktionsplan, in dem du grob für jeden Tag (du musst nicht jeden Tag in deiner Gruppe posten, aber du kannst) die Contentformate und/oder Themen festhalten kannst.

Alle Steps in einer Infografik

Checkliste Facebook Gruppen starten

 

 

10 Social Media Tipps, die du sofort anwenden kannst

Juliane Benad Social Media - Keine Information mehr verpassen!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte meine 10 Social Media Tipss gratis

Nur noch einen Schritt entfernt. Bitte schaue in dein E-Mail-Postfach und bestätige deine Anmeldung.

10 Social Media Tipps, die du sofort anwenden kannst

Gratis!
10 Social Media Tipps

Melde dich hier für meinen Newsletter an. Regelmäßig sende ich dir Social Media Marketing Tipps, die deine Online-Präsenzen in Schwung bringen.

Nur noch einen Schritt entfernt. Bitte bestätige deine Newsletter-Anmeldung. Ich habe dir gerade eine E-Mail geschickt.