Social Media-Pause – Darf ich auf Instagram eine Pause machen?

von | 30. Juni 2023

Social Media Pause Instagram Detox Urlaub

Ich bin Juliane und unterstĂŒtze dich als leise SelbstĂ€ndige oder Unternehmerin bei deiner Sichtbarkeit in den sozialen Medien. Schön, dass du da bist!

Die Urlaubszeit ist da und viele Menschen starten jetzt oder in den kommenden Wochen in ihren wohlverdienten Urlaub. Nicht nur viele Instagram-Nutzer, sondern natĂŒrlich auch UnternehmerInnen und SelbstĂ€ndige, die regelmĂ€ĂŸig Inhalte veröffentlichen. Vielleicht gehörst du zu denjenigen, die bereits ĂŒber Instagram ihre Zielgruppe erreichen.

Vielleicht fragst du dich auch, ob du einfach eine Instagram-Pause machen solltest und wenn ja, ob oder wie du sie am besten kommunizieren solltest.

Mein Blogartikel gibt dir einige hilfreiche Tipps.

1. Darf ich eine Social Media-Pause machen und mich und meine Social Media-KanÀle in den Urlaub schicken?

Eines ist klar:

Urlaub ist wichtig, um wieder einmal Abstand zu allem zu gewinnen, die Akkus aufzutanken und Raum fĂŒr neue Ideen zu schaffen. Viele Unternehmerinnen und Unternehmer nutzen heute Social Media, um im Internet sichtbarer zu werden, mehr Reichweite und Sichtbarkeit fĂŒr sich und ihre Produkte und/oder Dienstleistungen zu gewinnen. In meinen Beratungen werde ich gerade jetzt besonders verstĂ€rkt gefragt, wie in Urlaubszeiten mit den Social Media-KanĂ€len umgegangen werden sollte. Weiterposten oder eine Pause einlegen?

Eine einfache oder DIE richtige Antwort gibt es an dieser Stelle nicht, denn so wie jedes Business sind auch wir Menschen alle verschieden. Du solltest fĂŒr dich festlegen, was fĂŒr dich die richtige Herangehensweise ist und dann entsprechende Maßnahmen fĂŒr deinen Social Media-Urlaub festlegen.

 

Aufzeichnung „Rocking Content“ – Bildposts, die rocken.

 

2. Variante 1: Sich in den Urlaub verabschieden – eine Pause einlegen

Eine Möglichkeit ist, wÀhrend deines Urlaubs, das Posten auf deinen Social Media-KanÀlen zu pausieren. Du kannst deine Fans und Follower darauf aufmerksam machen und sie auf die Pause vorbereiten.

Bedenke dabei, dass wĂ€hrend dieser Social Media-Auszeit deine Online-Sichtbarkeit und die Reichweite in dem jeweiligen Netzwerk sinken wird. Du kannst selbst an dieser Stelle einschĂ€tzen, ob du die erarbeitete Reichweite wieder verlieren möchtest oder ob du optimistisch bist und weißt, dass du nach einem Social Media-Detox und neuer Energie mit noch besseren Postings ganz schnell wieder bei genau den richtigen Menschen in der Onlinewelt sichtbar sein wirst.

Fakt ist:

  • Deine Reichweite wird in wĂ€hrend deines Instagram Urlaubs mit sehr sehr großer Wahrscheinlichkeit sinken.
  • Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass dein Account in dieser Zeit nicht so viel wachsen wird, als wenn du weiterposten wĂŒrdest.

ABER

  • Pausen sind auch in der Social Media-Welt erlaubt.
  • Niemand kann von dir erwarten, dass du 24 / 7 online bist.
  • Das Leben findet offline statt.
  • Pausen steigern deine KreativitĂ€t. Ein Social Media-Detox kann dich also beflĂŒgeln.
  • Du darfst achtsam mit dir und deinen Ressourcen sein.
  • Die Social Media-Welt wird wĂ€hrend deiner Abwesenheit nicht untergehen und dein Kanal auch nicht.

FĂŒr den Fall, dass du dich fĂŒr eine wirkliche Social Media-Pause entscheidest, möchte ich dir am Beispiel von Instagram einmal zeigen, was du alles im Vorfeld tun kannst:

 

Social Media Pause Tipps fĂŒr deine Abwesenheit

 

2.1 Erste Möglichkeit- Du kĂŒndigst deinen Instagram-Urlaub mit einem Bild-Post an

Du verabschiedest dich mit einem Bild-Post in die Instagram-Pause und teilst mit, von wann bis wann du im Urlaub bist und nichts Neues auf deinem Instagram-Account veröffentlichen wirst.

Aber Achtung:

Habe hierbei im Blick, ob du wirklich so öffentlich bekannt geben willst, dass du Urlaub machst. Besonders, wenn du als Unternehmerin oder SelbstĂ€ndige deine private Adresse als GeschĂ€ftsadresse kommuniziert hast, wĂŒrde ich hier Vorsicht walten lassen. Wir wissen ja alle, dass gerade auch in Urlaubszeiten findige Einbrecher auch die Social Media-KanĂ€le scannen. Du fragst dich jetzt vielleicht, wo du in deinem Instagram-Profil deine Adresse verlinkt hast? Das kann zum einen beim Kontakt der Fall sein, was bei lokalen Unternehmen zum Beispiel sehr sinnvoll sein kann. Auf jeden Fall aber solltest du ja dein Impressum unter einem der 5 möglichen Links hinterlegt haben. Warum das wichtig ist, habe ich in meinem Artikel Instagram fĂŒr AnfĂ€nger – Anleitung fĂŒr den Start beschrieben.

NatĂŒrlich kannst du dich auch zusĂ€tzlich noch in deiner Instagram-Story von deiner Community in den Urlaub verabschieden. Deine Story-ZuschauerInnen sind ja meist die Menschen, die dir schon besonders nahe sind. So eine Verabschiedung in den Urlaub wird auf jeden Fall auch fĂŒr Interaktionen sorgen und diese Interaktionen und der Kontakt, den wollen wir ja mit unseren StoryzuschauerInnen, oder?

Aber du hast natĂŒrlich auch noch eine weitere Möglichkeit:

2.2 Zweite Möglichkeit – Du schreibst deinen Social Media-Urlaub in deine Instagram-Bio

Ich sehe auch immer wieder, dass IG-Account-Betreiber eine lĂ€ngere Content-Pause in ihrem Instagram-Steckbrief, der sogenannten Instagram-Bio, ankĂŒndigen.

Der Vorteil hierbei ist, dass du deine Profilbesucher schon weit oben im Profil darĂŒber informierst, dass du dich gerade in einer Instagram-Pause befindest und somit keine neuen Inhalte, aber auch keine Antwort auf z.B. Kommentare unter Postings oder Direktnachrichten zu erwarten sind. Auch hier darfst du individuell fĂŒr dich klĂ€ren, ob du so öffentlich kommunizieren möchtest, dass du Urlaub machst und womöglich unter der im Impressum angegebenen Adresse nicht anzutreffen bist.

 

Social Media Strategie Workbook Juliane Benad

 

2.3 Möglichkeit 3 – Du erstellst eine automatische Abwesenheitsnachricht ĂŒber die Meta Business Suite

Über das Einstellen einer automatischen Abwesenheitsnotiz hast du zumindest abgesichert, dass jemand, der dir eine Direktnachricht schreibt sofort informiert ist, dass du derzeit im Instagram-Urlaub bist und nicht antworten wirst.

2.3.1 So stellst du die Abwesenheitsnachricht ĂŒber die Meta Business Suite am Desktop ein:

  • Öffne die Meta Business Suite auf dem Desktop und gehe in den Reiter „Postfach“ (linke Navigationsleiste)
  • Klicke auf den Reiter „Automatisierungen“ (ungefĂ€hr in der Mitte auf dem Bildschirm)
  • Gehe auf „Abwesenheitsnotiz“
  • Nun kannst du einstellen fĂŒr welchen Kanal (z.B. Instagram oder Facebook-Messenger“) die Abwesenheitsnotiz gilt.
  • Schreibe deine Abwesenheitsnotiz und lege fest von wann bis wann sie versendet werden soll.
  • Auf „Änderungen speichern“ klicken und FERTIG.

 

2.3.2 Die Abwesenheitsnotiz ĂŒber die Meta Business Suite App:

Bei der App ist das Procedere ein wenig anders. ErklĂ€rung gilt fĂŒr die Android-Version:

  • Öffne die Meta Business Suite auf deinem Smartphone und klicke unter rechts auf das Burger-MenĂŒ (die 3 Balken)
  • Klicke auf „Einstellungen“
  • Gehe auf „Automatisierungen“
  • Klicke neben dem Hinweis „Abwesenheitsnotiz“ auf den Button „ausprobieren“
  • Nun kannst du einstellen fĂŒr welchen Kanal (Z.B. Instagram oder Facebook-Messinger“) die Abwesenheitsnotiz gilt.
  • Schreibe deine Abwesenheitsnotiz und lege fest von wann bis wann sie versendet werden soll.
  • Auf „Speichern“ klicken und FERTIG.

Unter UmstĂ€nden kann es auch außerhalb deines Urlaubs Sinn machen eine Abwesenheitsnotiz z.B. fĂŒr das Wochenende zu hinterlegen.

Großartig! Du hast deine Social Media-KanĂ€le in den Urlaubsmodus versetzt. Jetzt kannst du in Ruhe entspannen und Urlaub machen.

Special Tipp:

Schmeiß die Instagram-App von deinem Smartphone und mache wirklich einmal Social Media-Pause. Es wird nichts passieren, aber du wirst vielleicht richtig gut in der Offline-Welt entspannen.

Wenn du dich allerdings entscheidest, weiter auf deinen Social Media-KanĂ€len z.B. auf Instagram zu posten, dann hast du die Möglichkeit ĂŒber die Meta Business Suite, die Instagram-App selbst oder ĂŒber Drittanbietertools deine Posts vorzuplanen. Und dann solltest du die Social Media-Apps vielleicht auch nicht fĂŒr die Zeit deines Urlaubs von deinem Smartphone verbannen. Dann macht es schon Sinn, einmal am Tag einen kurzen Blick auf deinen Social Media-Account zu riskieren.

3. Weiter posten wĂ€hrend des Social Media-Urlaubs – aber geplant

Mit ein bisschen Planung kannst du getrost in den Urlaub verschwinden und kannst deiner Community trotzdem wertvollen Input liefern.

Auf den meisten Social Media-Plattformen ist es inzwischen möglich entweder direkt oder ĂŒber Social Media Management-Tools wie Hootsuite oder Recurpost BeitrĂ€ge vorzuplanen. Sicherlich hast du einen Redaktionsplan nachdem du vorgehst und verschiedene Formate z.B. fĂŒr deine Instagram-, Facebook- oder Linkedin-BeitrĂ€ge entwickelt. Eventuell magst du ja die Frequenz in der Urlaubszeit ein wenig reduzieren. Wenn du z.B. bisher 3 Mal pro Woche auf Instagram gepostet hast, könntest du auf zwei Mal in der Woche wĂ€hrend deiner Social Media-Pause heruntergehen. Du kannst natĂŒrlich auch deine bisherige Postingsfrequenz beibehalten.

Wenn du auch wÀhrend deines Urlaubs Social Media-BeitrÀge veröffentlichst, empfehle ich dir mindestens einmal am Tag auf deinem Profil vorbeizuschauen, um auf mögliche Fragen, Kommentare oder Direktnachrichten antworten zu können.

3.1 So machst du dir die Contentplanung und Contenerstellung fĂŒr deine Social Media-Pause leicht

3.1.1 Nutze deinen Evergreen Content

Wenn du ein Blog in deine Website integriert hast, hast du sicherlich verschiedene Artikel, die Themen aufgreifen, die heute, morgen und ĂŒbermorgen aktuell sind. Nutze diese also und poste wĂ€hrend deiner Abwesenheit den ein oder anderen „alten“ Artikel. Sei dir bewusst, dass nicht jeder der Follower oder Facebook-Fans jeden deiner Social Media-BeitrĂ€ge sieht.

Wiederholungen sind deshalb gut. Verteile also auf deine Urlaubswoche den ein oder anderen Artikel aus deinem Blogarchiv. Oder du analysierst ganz gezielt deine Instagram-Postings und schaust, welche BeitrÀge in den vergangenen 6 Monaten die meisten Reaktionen oder die meiste Reichweite erzielt haben.

Waren das Posts mit Evergreen-Charakter, die du einfach recyceln kannst? Vielleicht nutzt du nur einen anderen Hintergrund oder du Ă€nderst die Headline ein bisschen ab – aus einem Claim wird eine Frage oder andersherum. Oder du machst aus einem Bild-Post einfach einen Karussell-Post. So hast du im Handumdrehen deinen Redaktionskalender gefĂŒllt und gerade vor der Urlaubspause auch nicht so viel Stress mit der Contenterstellung.

3.1.2 Videos vorproduzieren

Fast alle Social Media-Plattformen lieben inzwischen Videos. Deshalb empfehlen wir Social Media-Leute ja immer wieder auch Live-Videos zu machen. Wenn du das allerdings von deinem Urlaubsort aus nicht machen willst, was völlig in Ordnung ist, weil du schließlich Urlaub hast und auch nicht so offensichtlich sein willst, dass du nicht zu Hause bist, kannst du Videos vorproduzieren und diese dann ebenfalls geplant hochladen. Das Produzieren von Bewegtinhalten ist im Vorfeld natĂŒrlich aufwendiger, aber vielleicht hast du ja sowieso einen großen Fundus an Videoinhalten auf die du zurĂŒckgreifen kannst. Auch hier besteht die Möglichkeit des Contentrecyclings. Nutze einfach ein schon vorhandenes Instagram-Reel und Ă€ndere z.B. nur den Einstieg.

3.1.3 Blogartikel vorschreiben

Es kommt ganz darauf an, wie viel du bloggst. Wenn du mehrmals monatlich neue Artikel veröffentlichst, wĂ€re es schade, eine lĂ€ngere Pause zu machen. Google liebt es ja, wenn etwas auf unseren Websites passiert. Wenn du sowieso nur einmal monatlich bloggst, kannst du wĂ€hrend deiner Urlaubszeit auch darauf verzichten. Wenn du aber sehr viel bloggst, empfehle ich dir, Artikel vorzuschreiben und diese geplant zu veröffentlichen. Über WordPress z.B. kannst du deine Blogartikel wunderbar zeitlich steuern. Das einzige, was du dann nicht planen kannst, ist die Promotion des neuen Artikels auf deinen Social Media-KanĂ€len. Da du als SelbstĂ€ndige oder SelbstĂ€ndiger ohnehin sicher nicht ganz auf deinen Laptop verzichten wirst, kannst du dir dann mal ein halbes StĂŒndchen Zeit zwischendurch nehmen und deine Social Media-KanĂ€le mit dem neuen Blogartikel bespielen. Wenn nicht, es gibt auch eine Zeit nach dem Urlaub 😉

 

4. Zusammenfassung

Wie du siehst, hast du so einige Möglichkeiten wie du in deinem Social Media-Urlaub mit deinen Social Media-KanĂ€len umgehen kannst. Auszeiten von digitalen Medien beflĂŒgeln mitunter die KreativitĂ€t und entstressen vor allen Dingen auch. Denn eines ist sicher: Das stĂ€ndige Scrollen durch den Newsfeed, das Betrachten einer shiny glossy Instagram-Welt. Das wahre Leben findet draußen statt. In diesem Sinne eine schöne Urlaubszeit.

Wenn du die freie Zeit dennoch fĂŒr etwas Weiterbildung in Sachen Instagram nutzen möchtest, dann schau doch gerne einmal auf meiner neu gestalteten Produkte-Seite vorbei.

 

 

ïł

30. Juni 2023

FĂŒr dich als Dankeschön fĂŒr deine Newsletter-Anmeldung!

Social Media Strategie Workbook fĂŒr leise Unternehmerinnen Juliane Benad

Folgende BeitrÀge könnten dir auch gefallen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Juliane Benad Newsletter -Nichts mehr verpassen!

Melde dich fĂŒr meinen Newsletter an und erhalte regelmĂ€ĂŸig Informationen zu meinen Produkten, Angeboten und Aktionen.

Du bist nur noch einen Schritt entfernt. Bitte schaue in dein eMail-Postfach und bestÀtige deine Anmeldung.