Wie du als leise Selbständige authentisch sichtbar auf Instagram wirst

von

Instagram-als-introvertierte-Unternehmerin-nutzen

Ich bin Juliane und unterstütze dich als leise Selbständige oder Unternehmerin bei deiner Sichtbarkeit in den sozialen Medien. Schön, dass du da bist!

Mit diesem Artikel möchte ich dir Mut machen, wenn du vielleicht denkst, dass Instagram für dich als leise Selbständige nicht zu dir passt.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich am Anfang meiner Selbständigkeit glaubte, ich müsse so laut wie die anderen Selbständigen um mich herum sein.

Ich verbog mich und versuchte deren Strategien für mich umzusetzen, mit dem Ergebnis mich völlig anders zu geben, gestresst und ausgepowert zu sein und damit nicht einen neuen Kunden gewonnen zu haben.

Glücklicherweise habe ich irgendwann verstanden, dass mein Weg ein anderer ist. Nämlich auf leise Weise. Fühlst du dich als leise Unternehmerin vielleicht genauso?

Bist du überfordert von der lauten Marketingwelt, die nicht zu dir passt?

Glaubst du, dass du dies und jenes tun MUSST, um in den sozialen Medien sichtbar zu werden, auch wenn es dir total gegen den Strich geht?

• Du tanzt in Reels, weil Reels gerade total im Trend sind?
• Du machst Videos, obwohl du eigentlich lieber Texte schreibst?
• Du stellst dich auf die große Bühne, obwohl du es hasst vor vielen Menschen zu sprechen?

Ich kann sehr gut verstehen, dass du dich dabei unwohl fühlst und dich fühlst, als wärest du nicht mehr du selbst.

Zum Glück sind aber nicht alle Menschen gleich. Es gibt Menschen, die die laute Ansprache der Marketingwelt lieben und brauchen und es gibt auch genau die Menschen, die eine sanftere Ansprache mögen. Genau diese Menschen möchtest du wahrscheinlich ansprechen. Sie mögen deine leise Art und Weise und ganz genau deshalb kommen sie zu dir in die Beratung oder ins Coaching, oder was auch immer du anbietest.

Deshalb teile ich heute mit dir ein paar Tipps, die dir als leise Selbständige helfen, online sichtbarer zu werden und du dich gleichzeitig mit deinem Marketing pudelwohl zu fühlen.

Die leise Unternehmerin steht nicht gerne im Mittelpunkt

Als leise eher introvertierte Selbständige oder Unternehmerin kann die bunte Instagram-Welt eine Herausforderung darstellen. Die Plattform lebt von visuellen Hinguckern, am besten in Bewegtbild und natürlich am liebsten auch immer mal wieder mit dir als Person.

Fakt ist, wenn du eine Personenmarke bist, dann kommst du nicht herum, dich auch einmal in deinen Social Media-Beiträgen zu zeigen.

Nehmen wir mein Beispiel:

Ich biete Social Media-Beratung an. Primär berate ich zu Instagram und Linkedin und wie du hier sichtbarer werden und damit neuen Kunden anziehen kannst.

Im Endeffekt geht es immer darum, wie du nachher mehr Geld in der Tasche hast in Form von Umsatz, denn von vielen Klicks, Reichweite und Impressionen kannst du deinen Kühlschrank nicht füllen.

Das, was ich anbiete, bieten auch noch viele andere Menschen an.

Warum du bei mir landest? Weil du dich durch meine Art und Weise angesprochen und verstanden fühlst. Weil ich dir vielleicht sympathisch bin. Weil du mir vertraust, dass ich dich auf deinem Weg weiterbringen kann.

Na klar, du möchtest dich von meiner Expertise überzeugen. Richtig und dafür sind die „Mehrwert“-Posts da, aber du wirst die Katze im Sack nicht kaufen, wenn du nicht weißt, wer ich bin, oder?

Dich zu zeigen, bedeutet aber nicht gleich, dass du Videos produzieren musst, in denen du vor der Kamera stehst oder in Reels wild tanzen musst.

Mein Tipp: Lege doch erst einmal mit Fotos los. Ab und an. Nicht in jedem Post. Nicht jeden Tag. Ganz in deinem Tempo. Es wird immer leichter. Versprochen! Denn Ungewohntes macht uns immer erst einmal Angst.

Meine Idee für dich: Mache zwei Posts, in denen du deine Expertise zu deinem Experten-Thema zeigst und einen Post, wo es um dich und deine Arbeit geht.

Vielleicht setzen dich meine Zeilen jetzt aber auch schon zu sehr unter Druck und du möchtest dieses Social Media am besten ganz sein lassen.

Stop! Wenn du mit Plan und Strategie postest, kannst du ganz auf deine leise Weise sichtbar werden. Wer sich mehr zeigen will, zeigt sich mehr, wer es mit weniger versuchen will, mit weniger. Social Media waren schon immer ein Marathon und wir tasten uns an die Sache heran. Es geht auch, wenn du dich in deinen Posts gar nicht zeigst, dann tasten wir uns über die Stories an’s Gesicht zeigen heran. Um das Gesicht zeigen, kommst du aber definitiv nicht herum.

Wenn du es allerdings so ganz sein lassen willst mit dem „dich zeigen“, du aber eine Personal Brand bist, dann passen wir definitiv nicht zusammen.

Social Media Strategie als leise Unternehmerin

Authentisch sichtbar auf deine leise Weise

Es ist wichtig, dich authentisch auf deine Weise in den sozialen Medien zu zeigen.

Anhand welcher Kriterien entscheidest du dich zum Beispiel, ob du ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufst?

  • Glaubst du den geschönten Werbefotos oder wenn du eine Produktbewertung von NutzerInnen liest?
  • Glaubst du eher dem Image-Video oder der Empfehlung deiner Freundin?

Nun übertrage das einmal auf dein Business!

Warum sollte ich bei dir kaufen, wenn ich dich nicht kenne?

Warum sollte ich dir vertrauen?

Als potentielle Kundin habe ich das Bedürfnis, dich ein wenig kennen zu lernen. Dabei geht es nicht um private Dinge, sondern um deine Art und Weise wie du z.B. Wissen vermittelst.

Vertreten wir beide die gleichen Werte? Glaube ich dir, dass du mir helfen und mein Problem lösen kannst? Mag ich deine Stimme?

Authentisch zu sein, bedeutet dich und deine Arbeit zu zeigen, so wie du bist.

  1. Hat das, was du von dir und deiner Arbeit zeigst einen roten Faden, hast du ein Gespür dafür Verbindungen herzustellen?
  2. Weißt du, wovon du sprichst?
  3. Hilfst du mir, ein bestimmtes Problem zu lösen und eben zu guter Letzt:
  4. Bist du mir sympathisch?

Wenn du dich so zeigst, wie du bist, wirst du auch mit höherer Wahrscheinlichkeit die Menschen ansprechen, die zu dir passen.

So baust du Vertrauen zu potentiellen Kundinnen auf. Hierfür musst du nicht ausschließlich vor der Kamera stehen.

Ich unterstütze dich dabei, genau die Formate für dich zu finden, die zu dir, deinem Wesen und deinem Business passen.

3 Instagram-Tipps und Beitragsformate für dich als leise Selbständige

Dass es wichtig ist, online sichtbar zu sein, um neue Kundinnen zu gewinnen, weißt du jetzt und ich habe dir auch schon geschrieben, dass du nicht zwingend gleich mit Videos starten musst.

Versuche es also z.B. im ersten Schritt mit Bildern von dir, die dich bei deiner Arbeit oder in deinem Arbeitsalltag zeigen.

Du kannst aber z.B. auch etwas filmen z.B. deinen Bildschirm und dazu sprechen und erklären, was du machst. Zum Beispiel ein Tutorial. So ist deine Stimme mit im Spiel, aber du selbst bist noch im Hintergrund.

Alles ist eine Frage des Trainings. Irgendwann wird dir deine eigene Stimme nicht mehr komisch vorkommen. Auch das weiß ich aus vielen Jahren Podcast-Erfahrung und am allerliebsten hätte ich es am Anfang gleich wieder hingeschmissen. Gott sei Dank tat ich es nicht!

Hier kommen ein paar weitere Ideen für die du nicht gleich im Scheinwerferlicht und vor einer Kamera stehen musst:

Idee 1 – Behind the Scenes

Zeige deinen Alltag „Behind the scenes“ im Business aus der Perspektive hinter der Kamera. Auch hier kannst du wieder mithilfe deiner Stimme das Ganze ein bisschen ausschmücken. Hinterlege später das gesprochene Wort aber unbedingt im Video noch als Text, denn nicht alle Story-Zuschauer:innen schauen die Stories mit Ton an.

Idee 2 – eine Bilderabfolge als Reel z.B. 5 Tipps für …

Reels funktionieren auch mit Standbildern, die schnell hintereinander abgespielt werden. Es braucht nicht unbedingt Video-Material, um Reels zu veröffentlichen. Du könntest z.B. ein 5 Tipps für XZ-Reel veröffentlichen und dabei komplett darauf verzichten, dich zu zeigen. Auch das kann super funktionieren. Schau dir hierzu gerne auch einmal die Reels auf meinem Instagram-Kanal an. Sie sind unperfekt-perfekt.

Idee 3 – Zitate

Teile ein Zitat von dir, ein Statement oder einen Mythos als Text, gerne verfeinert mit einem Bild von dir und im Hintergrund könntest du z.B. ein 15-sekündiges Landschaftsbild aus den Bergen oder vom Meer hinterlegen. Auch dann kannst du es als Reel hochladen… oder du verzichtest im ersten Schritt auf den Schnick-Schnack und postest „nur“ einen Bild-Post.

Schritt für Schritt – Kontinuität ist wichtig

Alles braucht seine Zeit und es dauerte wirklich einige Zeit bis ich das Story-Format mit mir selbst im Fokus und auch die Reels-Funktion mit mir als Hauptperson ausprobierte. Heute mache ich es auch nicht übermäßig oft, weil es auch gar nicht notwendig ist, aber hin und wieder braucht es einfach mein Gesicht.

Du wirst sehen mit jedem weiteren Schritt wird es einfacher und du wirst auch mutiger. Wachstum und auch wenn es abgedroschen klingt, findet nun einmal außerhalb der Komfortzone statt. Immer in kleinen Schritten. Es darf dir ein bisschen Angst machen, dich das erste Mal in der Story zu zeigen, aber du solltest es natürlich nicht total widerwillig machen… und ganz ehrlich, was ist das Schlimmste was passieren kann?

Niemand wird mit Eiern nach mir werfen, sagte mir mal jemand und das ist so wahr. Also setze dir kleine Ziele und lege los. Gerne unterstütze ich dich dabei als Mentorin.

Zusammenfassung: Auch für dich als leise Selbständige ist Instagram möglich

Auch als leise Unternehmerin oder Selbständige kannst du Instagram authentisch für dein Marketing nutzen.

Ich hoffe, dass ich dir mit meinen Tipps und Ideen Mut machen konnte, Instagram für dich als Marketingkanal zu nutzen. Wenn du Fragen hast und du Instagram mit Strategie angehen möchtest, dann komm‘ gerne in mein 4-wöchiges Instagram-Mentoring. Gemeinsam erarbeiten wir deinen einzigartigen individuellen Weg.

Buche dir gerne für ein erstes Kennenlernen ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch.

Kennenlerngespräch Juliane Benad Social Media

16. November 2022

Für dich als Dankeschön für deine Newsletter-Anmeldung!

Folgende Beiträge könnten dir auch gefallen:

Social Media ABC – Teil 1

Social Media ABC – Teil 1

In diesem Blogartikel möchte ich dir 26 Begriffe aus der Social Media-Welt vorstellen. Alle haben direkt...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Juliane Benad Newsletter -Nichts mehr verpassen!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte regelmäßig Informationen zu meinen Produkten, Angeboten und Aktionen.

Du bist nur noch einen Schritt entfernt. Bitte schaue in dein eMail-Postfach und bestätige deine Anmeldung.